Suche

Haferflocken - Multitalent?


Haferflocken - gesund?

Haferflocken – Multitalent und Allzweckwaffe ❤


Mittlerweile sind Haferflocken bei vielen Menschen nicht mehr aus der Ernährung wegzudenken.


Ob herzhaft, im Müsli oder süß zubereitet – dass das Multitalent gesund ist wird nicht in Frage gestellt.





Was sind Haferflocken?


Eingeteilt werden die Haferflocken in kernige, zarte und Schmelzflocken.

Kernige Haferflocken, auch Großblatthaferflocken genannt sind besonders bissfest und kernig. Sie entstehen aus ganzen Haferkernen. Sie kann man super für Müsli, Müsliriegel, Muffins, Brot oder leicht geröstet in einer Pfanne für übe den Quark / das Dessert verwenden.

Zarte Haferflocken, auch Kleinblatthaferflocken genannt sind sehr zart und fein. Sie werden zuerst in einem Grützeschneider in kleine Stücke geschnitten und dann zu Flocken ausgewalzt. Die fertigen Flocken kann man sehr gut für Porridge verwenden, denn sie quellen besser als Kernige. Ebenso sind sie gut geeignet für Pfannkuchen, Gemüsebällchen, Aufläufe, Panade, Muffins oder Desserts.

Schmelzflocken, also lösliche Haferflocken werden zu hauchdünnen Flocken gewalzt, die sich in Flüssigkeit auflösen. Sie sind besonders gut für Dips, Shakes, Suppen, Gemüse, Kleinkindernahrung, Klößchen oder Panaden geeignet. Ebenso ergeben sie ein sehr sämiges Mundgefühl.

Kommen wir zu den Nährwerten von Haferflocken, die so gut wie gleich, egal welche Struktur sie besitzen.

Haferflocken besitzen viele gesunde Ballaststoffe. Das sind pflanzliche Bestandteile der Nahrung, die der Mensch nicht vollständig verdauen kann. Besonders hervorzuheben ist dabei der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan. Mit dem zweithöchsten Evidenzgrad „wahrscheinlich“ senkt ein hoher Verzehr an löslichen Ballaststoffen die Gesamt- und LDL-Cholesterol im Blut. Das Hafer-Beta-Glucan wirkt sich sehr positiv auf unseren Stoffwechsel sowie das Herz-Kreislauf-System aus. Es bindet im Magen Flüssigkeit und dadurch entsteht eine zähflüssige Masse, wie ein Gelfilm. Das sorgt für einen längeren Nährstoffabbau im Dünndarm, was sich wiederum positiv auf den Cholesterinspiegel, den Blutzuckerspiegel und die Sättigung auswirkt.

3g Beta-Glucan werden lauf Health Claim empfohlen. Das wären etwa 70g Haferflocken (7 Esslöffel). Die kannst du natürlich auch ganz einfach über den Tag verteilen und in deine Mahlzeiten integrieren.

Haferflocken sind auch absolute Energie-Booster. Sie enthalten viele langkettige Kohlenhydrate oder auch komplexe Kohlenhydrate genannt. Sie gelangen langsamer ins Blut und lassen so den Blutspiegel nicht in die Höhe schießen. Zudem machen sie lange satt und lösen so keinen Heißhunger aus.

Haferflocken liefern auf 100g rund 14g pflanzliches Protein. Es kann uns effektiv helfen und zu erhöhter Leistungsfähigkeit führen. Ebenfalls enthalten Haferflocken acht essenzielle Aminosäuren.

Hafer ist von Natur aus nicht glutenfrei, aber kann als glutenarm bezeichnet werden. Für Menschen, die an Zöliakie leiden (Glutenunverträglichkeit) leiden, sollten auf spezielle nicht-kontaminierte glutenfreie Haferflocken zurückgreifen. Die Packungen sind mit dem Symbol der durchgestrichenen Äre gekennzeichnet. So gehen sie auf Nummer sicher und entgehen Haferflocken, die bei Anbau, Ernte, Lagerung sowie Verarbeitung mit glutenhaltigen Getreide vermischt wurden.

Hafer besitzt eine sehr gute Fettzusammensetzung. Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Ebenso besitzt das Multitalent viele B-Vitamine sowie Vitamin K und Biotin. Diese Vitamine sind sehr wichtig für unser Nervensystem, Wachstum, Aufbau von Knochen und Zähnen sowie unsere Haut und Nägel.

Hafer ist reich an Mineralstoffen, die besonders wichtig für lebenswichtige Funktionen unseres Körpers sind. Magnesium und Phosphor sind besonders viel in Hafer enthalten. Magnesium ist nicht nur für Sportler super wichtig für die Regeneration, sondern ist bei jedem Bestandteil der Knochen. Ebenso enthält Hafer folgende Spurenelemente in großer Menge: Kupfer, Eisen, Mangan sowie Zink.

Außerdem stecken in Hafer viele Antioxidantien. Sie sind allgemein gut, um unsrem Köper vor freien Radikalen, vorzeigtes Altern sowie Krebs zu schützen.

Besonders für Menschen mit Diabetes ist Hafer sehr wertvoll. Wie oben genannt wirkt Hafer regulierend auf den Blutzuckerspiegel. Es wird für Menschen bei Insulinresistenz empfohlen einen Hafentag pro Woche einzuführen. Anfangs wird bei Diabetes Typ II sogar eine mehrtägige Haferkur empfohlen. Diese Ernährungsumstellung bitte immer mit einem Diabetologen durchführen.

Puuuh, die Liste ist ganz schön lang und zeigt, dass Haferflocken es sich verdient haben als Alleskönner, Multitalent oder Allzweckwaffe bezeichnet werden können. Die DGE (deutsche Gesellschaft für Ernährung rät dazu, täglich 50g Hafer zu sich zunehmen.

Das Beste kommt zum Schluss – Haferflocken schmecken richtig gut und sind so vielseitig einsetzbar. Ich empfehle jedem die Wunderwaffe täglich oder zumindest mehrmals die Woche in die Mahlzeiten einzuplanen. Haferflocken solltet ihr kühl und trocken lagern.

Um euch tolle Rezepte nicht vorzuenthalten, werden demnächst Dienstags verschieden Rezepte mit Haferflocken hier erscheinen.


Eure Jana ❤

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen